Beiträge

Kurz & Knackig

Wanderung

Serra de Tramuntana: Cala Tuent

Unterhalb des Puig Major, der mit seinen 1.445 Metern der höchste Berg der Serra de Tramuntana ist, liegt die Cala Tuent mit ihrem kiesigen Strand. Cala TuentOberhalb dieser Bucht haben wir uns den Torre de sa Mola de Tuent als Wanderziel ausgesucht. Der Torre ist ein alter Piratenausguck.

Ausgangspunkt der Tour ist der Parkplatz am Coll de Sant Llorenç, auf dem Weg zur Cala Tuent. An diesem Parkplatz steht eine Kirche, neben dieser ein Pfad aufwärts führt. Nach kurzer Zeit bereits müssen wir die erste Herausforderung meistern. Da ein ganzes Stück des Steigs weggebrochen ist, müssen wir diese Stelle mit Hilfe von Trittbügeln und Stahlseilen überwinden. Aber bereits hier entschädigen wunderbare Blick auf die türkisblaue Bucht der Cala Tuent uns für die Anstrengung. Der weitere, sowie eigentlich der gesamte Aufstieg, ist durch den stark zugewachsenen Weg und der überwiegend steilen Passagen nicht ganz einfach. Teilweise sehen wir durch das hohe Dissgras und die vielen Sträucher fast nicht wo wir hintreten. Außerdem sind lange Hosen hier sehr von Vorteil wenn man hinterher noch „rocktaugliche“ Beine haben möchte.

Durch die unübersichtlichen eingewachsenen Wege sollte man außerdem über ein gutes Orientierungsgespür verfügen, denn oft sehen wir weder Weg noch Steinmännchen. Überall wachsen wilde Rosmarinsträucher die einen wundervoll  angenehmen Geruch verbreiten.  Irgendwann erreichen wir eine Kuppe, von der aus unser Blick das erste Mal auf den alten Wachturm und die Kapelle auf dem Berggipfel fällt. Von hier aus ist es nicht mehr weit bis nach oben. Die einzigen Weggenossen die wir treffen sind Ziegen. Am Torre de sa Mola de Tuent angekommen, klettert mein Mann mit Hilfe einer Sprossenleiter zur Wächterkammer hinauf und von dort aus über eine Wendeltreppe durch eine Luke auf das Dach des Piratenturms.

Ich begnüge mich mit dem Ausblick unterhalb des Turmes und schaue mir die wunderschöne kleine Kapelle an. Der Blick von hier oben ist atemberaubend. Nach Südwesten genießt man den Ausblick auf die Küste Sa Costera und nach Osten erblickt man das Panorama des Puig Roig. Nach einer kurzen Rast führt uns der gleiche Weg wieder nach unten.DSC04511-Bearbeitet

Fazit: der Name Kurz & Knackig macht der Tour alle Ehre! Die Wanderung ist kurz und relativ anstrengend, bietet aber tolle Ausblicke und verbreitet ein wenig Abenteuerstimmung.