Farbenfrohe Insel

Mallorcas Pflanzenwelt hat zwei Gesichter. Da gibt es zum einen die Sommermonate, in denen die überwiegend rötliche Erde trocken und verdörrt ist. Dennoch gibt es auch in diesen Monaten durch die vielen Johannisbrot-, Mandel- und Pinien bzw. Kiefernbäume einiges an Grün zu sehen. In den Wohngebieten findet man die leuchtenden und prachtvollen Bougainvilleas und Oleandersträucher.

Das andere Gesicht lächelt in den Wintermonaten besonders farbenfroh. Ab Oktober setzen die ersten Regenfälle ein und man kann dabei zusehen, wie das Gras wächst und an allen Ecken neue und zarte Pflänzchen sprießen. Spätenstens im November erstrahlt die gesamte Insel in einem satten Grün. Im Dezember kommt dann die Blütezeit des nickenden Sauerklees hinzu, der sämtliche Wiesen mit einem leuchtend gelben Blütenteppich überzieht. Ab Januar beginnt die Blüte der Mandelbäume und man wird von unzähligen weißen und zartrosa Blüten angelacht. Ab Ende März dann findet man eine Vielfalt an bunten Wiesenblumen. Mageriten, Mohnblumen und viele andere Frühblüher leuchten und strahlen um die Wette.

Mallorca ist also auch in den Wintermonaten eine Reise wert.